Schlafzentrum

Therapie von Schlafstörungen

Die therapeutischen Empfehlungen werden mit dem Patienten individuell erarbeitet und in Zusammenarbeit mit dem Hausarzt umgesetzt.

Neben Aufklärung und allgemeinen Informationen über Schlafhygiene umfassen die therapeutischen Interventionen vielfältige psychologische und psychotherapeutische Verfahren, medikamentöse und allenfalls chirurgische Massnahmen. Psychologische Ansätze beinhalten Beratungen über das Schlafverhalten, Entspannungsverfahren in Kombination mit verhaltenstherapeutischen Methoden oder individuell abgestimmte Therapien. Eine medikamentöse Behandlung kann insbesondere bei nächtlichen Bewegungs- oder Verhaltensstörungen im Schlaf (Parasomnien) und spezifischen Schlafkrankheiten wie z.B. der Narkolepsie hilfreich sein.

Patienten mit einem Schlafapnoe-Syndrom werden meistens mit einer nächtlichen Überdruckbeatmung (CPAP-Therapie: Continuous Positive Airway Pressure Therapie) und in ausgesuchten Fällen chirurgisch behandelt. Die CPAP-Geräte werden dem Patienten von Lunge Zürich oder anderen kantonalen Lungenligen mietweise zur Verfügung gestellt.

 

 

 

Layout, Programmierung & Fotografie: www.graustufen.ch